Beatlemania

Mein Mann findet die Beatles nicht gut – er liebt sie. Das war mir spätestens klar, als Tochter 1 unterwegs war und wir uns über mögliche Jungsnamen austauschten. Jakob, Felix oder Daniel? Nein, niemals! Ich hätte die Wahl zwischen John, Paul, George und Ringo gehabt. Wobei Ringo – ich möchte niemandem zu nahe treten – für mich jedenfalls nicht in Frage gekommen wäre. Auf den Spielplätzen in der Großstadt gibt es schon die wildesten Namen, „Riiiiiingo, wir wollen jetzt los!“ hätte ich da nicht rufen mögen. Nun haben wir bekannterweise zwei Mädchen, und jedenfalls Tochter 1 hat die Beatles-Liebe vom Papa geerbt. Schon immer hat sie gern mit ihm zusammen Lieder der Beatles gehört und mit dem ihr ganz eigenen englisch mitgesungen, wenn Papa die Lieder auf Gitarre gespielt hat. Aber richtig gefunkt hat es, als sie mit Papa auf ihrem ersten Konzert war: The Magical Mystery Orchestra spielte in Venedig einen ganzen Abend Bealtes-Songs. Um 21 Uhr ging es los, gegen halb eins (Nachts) kamen die beiden wieder nach Hause. Und es war phantastisch, so sagten sie. Seitdem frühstücken wir mit Beates-Musik. Abends zum einschlafen möchte sie kein Hörspiel, sondern noch zwei Beatles-Lieder. Wenn sie mal bei schlechtem Wetter einen Film gucken darf, schaut sie die Beatles-Anthology (6 Folgen hat sie bislang gesehen) und zu jedem Lied will sie wissen, wer es geschrieben hat (Paul oder John?), was der Text bedeutet und wer welchen Part singt.

Featured image

Sie hat mir beigebracht, dass man Paul McCartney immer daran erkennt, dass er den Bass anders hält, weil er Linkshänder ist, „Hey Jude“ die erfolgreichste Single war und Ringo Starr eigentlich Richard Starkey heißt. Aber am besten gefällt ihr John Lennon, weil er so lieb aussieht. Während bei anderen Kids hier One Direction angesagt ist, läuft bei uns pausenlos Beatles. Nur wenn mein Mann und Tochter 1 unterwegs sind, hören Tochter 2 und ich auch mal was anderes, wie Depeche Mode oder Placebo. Aber ganz ehrlich, es hätte mich schlimmer treffen können. Denn was ist schon besser als „All you need is love…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s