Und ich zieh´so meine Kreise

Der Sommer ist da! Wer hätte das für möglich gehalten, der Sommer gibt sich tatsächlich die Ehre. Während in Deutschland alle bei weit über 30 Grad brüten, haben wir angenehme 28 Grad, die wir an einem kleinen Badesee verbringen. Davon gibt es hier unzählige, fast alle mit Badplats, Umkleidehäuschen und WC, einige sogar mit kleinem Kiosk. Schwimmen, Bootfahren, Angeln (mit Angelkarte) –  und einen Grillplatz gibt es dort auch. Also alles, was das Herz begehrt. (Wäre doch toll, wenn es sowas in der Heimat auch gäbe).
Wir machen es uns im Schatten der Bäume gemütlich, Tochter 1 übt das Schwimmen, Tochter 2 sitzt im seichten Wasser, planscht und ruft laut „Aaaaahh“ – ihr Ausdruck dafür, wenn sie etwas richtig toll findet – (Sprechen ist was für die anderen).
Zwischendurch steigen wir alle vier in unser Kanu und paddeln über den See zu einer kleinen Insel. Tochter 2 macht das im Kanu schon richtig gut mit und sitzt in ihrer dicken Schwimmweste brav im Boot, vor allem, wenn wir etwas Eßbares für sie dabei haben. Tochter 1 hingegen thront meist wie eine Gallionsfigur auf dem Bug des Bootes, einen Kescher in der Hand, in der Hoffnung, einen Barsch zu fangen.

Featured image

Wieder am Badplats angekommen, steigen meine Lieben aus, nur ich bleibe allein im Boot. Ich bin bislang stets mit meinem Mann zusammen gepaddelt, einer links einer rechts, ganz einfach die Sache. Nun meint mein Liebster, es sei an der Zeit, dass ich das Kanu auch allein vom Fleck bekommen soll. Und tatsächlich – ich komme vom Fleck. Genauso wie jemand, der mit nur einem Ruder im Ruderboot sitzt, ziehe ich herrliche Kreise durch den See. Mal ganz klein, mal etwas größer, dank des Windes (welch´nette Unterstützung) komme ich aber immer wieder zur Badestelle zurück. Mein Mann gibt sein Bestes, mir vom Land aus den Paddelschlag zu erklären und das Geradeaus-Fahren beizubringen. Wenn er paddelt, sieht das so einfach aus.

Featured image

Aber ich werde besser, meine Kreise werden von Tag zu Tag größer und die Erde ist ja bekanntlich rund, irgendwo muss man ja sowieso abbiegen. Und wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja bald mal allein bis zur Insel und zurück. Ansonsten muss ich halt zurückschwimmen. Schwimmen kann ich ja.

Ein Gedanke zu „Und ich zieh´so meine Kreise

  1. ….ach, sieht das lieb nach Seelebaumeln aus…! Ganz viele Sonnenstrahlen wünsche ich euch und weiterhin klare Sicht ins Wasser, für den ersten Barsch, im Netzt eurer Tochter 1! Liebgruß Haydi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s