Ein Dorf namens St. Georg

Unser Dorf hat uns wieder. Ich spreche immer von „unserem Dorf“, dabei ist es  einer der dicht besidelsten Stadtteile Hamburgs, direkt am Hauptbahnhof. Gefühlt befinden sich fast alle Hamburger Hotels hier in unserem Viertel, das in Reiseführern gern als „Stadtteil mit internationalem Flair“ beschrieben wird. Ständig sieht man verirrte Touristen umherlaufen, häufig old school mit einem Stadtplan in der Hand, gern Richtung Schwanenwik laufend auf der Suche nach der Elbe, wahlweise nach dem Rathaus. Und doch leben wir hier wie „auf´m Dorf“. Fast jeder kennt jeden. Nach Jahren mit Hund und nun schon ein paar Jahren mit Kind kennen wir jedenfalls die meisten Hundebesitzer und die meisten Eltern. Die Betreiber der Läden sowieso. Denn in St. Georg unterstützt man die alten und kleinen Geschäfte. Wir geben die Wäsche bei Martina ab, kaufen bei Jan den Wein und bei Wohlers die Bücher. Wir essen bei Franco, frühstücken bei Caravela und treffen uns nachmittags auf dem Spielplatz. Unsere Kinder gehen zusammen in die Kita oder singen gemeinsam im Chor. So soll sich das anfühlen. Von wegen Anonymität in der Großstadt. Herzlichkeit und Wärme lautet die Devise. Und so finde ich es ganz großartig, dass unser Stadtteil hilft, in diesen Zeiten, in denen viele Menschen von ihrem Zuhause fliehen mussten, mit nichts, als den Sachen, die sie am Körper tragen. Es wird warme Suppe gekocht, für die Flüchtlinge, die nach langer Odyssee hier ankommen – auf der Weiterreise gen Schweden, die umliegenden Hotels machen abwechselnd mit. Das Schauspielhaus, die naheliegende Moschee und die Kirchen bieten Schlafplätze und es gibt einen Bus, in dem Mütter in Ruhe ihre Kinder Stillen können. St. Georg hilft. Unser Dorf. Danke.

Dieser Beitrag wurde unter St. Georg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Ein Dorf namens St. Georg

  1. Juhuuu, lesestaebchen ist wieder da….und mit so einer fantastischen Schilderung vom liebenswerten Dorf St.Georg, in dem großen Hamburg……bravo…..das macht echt stolz zu lesen….und bis ganz bald mal wieder ….Hier in Villa Kunterbunt ist auch Sammelstelle für Kleidung und Decken….das macht echt Sinn und sehr viel Spaß…
    liebste Grüße und fein, dass ihr den Blick in die Runde nicht verliert…..herrlich……

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s